WALDCOACHING

DER WALD ALS BOTSCHAFTER

Gold-Linie-kurz-1.png

Was ist ein Waldcoaching?

Beim Waldcoaching nutzen wir den Wald als Coaching-Raum. Wir begeben uns auf einem gemeinsamen Spaziergang durch den Wald. Dabei lasse ich mich von meiner Eingebung leiten und schaue intuitiv, welcher Weg, für diesen Moment gerade der Richtige ist.

 

Die Geräusche des Waldes, das Rascheln der Blätter, die Bewegungen der Pflanzen und Tiere lassen dich ganz im Hier und Jetzt ankommen. So kannst du dich auf deine Kernfrage und dein Thema konzentrieren. Durch die körperliche Bewegung kommen auch deine Gedankenmuster in neue Schwingungen und festsitzende Blockaden können anfangen sich zu lockern.

 

Neue Gedanken und Erkenntnisse können zu dir kommen und auf leichte Weise unnötige Gedankenspiralen ersetzen. Damit übernimmst du ganz selbstverständlich die gewünschte Veränderung in deinem Alltag.

 

Als wirksamen Nebeneffekt erhält du tiefe Entspannung, Leichtigkeit und Zufriedenheit.

 

 

Weshalb der Wald als Coaching-Raum? 

Der Wald ist mehr als eine Anzahl von Bäumen. Er ist ein Ruhepol und eine eigene grüne Welt.

Zahlreiche aktuelle Studien belegen, was die Menschen seit Jahrtausenden spüren. Der Wald schafft Ruhe in aufgeregten Zeiten. Hier findet der Mensch zurück zu seinen Wurzeln, wird geerdet und kann entspannen.

Zudem fördert die körperliche Bewegung die geistige und emotionale Beweglichkeit. Die Natur ist der ideale Ort, um Altvertrautes aus einem neuen Blickwinkel zu sehen.

 

Wird der Wald als Coaching-Raum genutzt, verbindet man die positiven gesundheitlichen Wirkungen und Entschleunigungseffekte von Waldbaden mit persönlicher Weiterentwicklung.

 

Was benötige ich für ein Waldcoaching?

Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, ist es von Vorteil, wenn du eine positive Haltung gegenüber der Natur mitbringst.    

Im Wald kannst du dich mit jedem Thema auseinandersetzten.

 

Unter anderem:

- Dein wahres Potenzial zu entfalten

 - Selbstliebe stärken

- Dich mit deinen Wurzeln verbinden

- Deine Gedanken ordnen

- Frieden mit dir selbst und anderen schliessen
- Klarheit und Ruhe schaffen/finden
- Einzigartige Stärken entdecken

- Deinen eigenen Wert wieder erkennen

- Festsitzende Blockaden lösen

Gold-Linie-kurz-1.png
Gold-Linie-kurz-1.png
Gold-Linie-kurz-1.png
 
 
 
iStock-1225505245_web_edited.png
Schlusszeichen_weiss.png

UM DICH ZU ERINNERN WER DU BIST, MUSST DU VERGESSEN WAS GESAGT WURDE WER DU SEIN SOLLST.

Anfuehrunszeichen_weiss.png

DIE WIRKUNGSKRÄFTE DES WALDES

WALDLUFT IST MEDIZIN ZUM EINATMEN

Gold-Linie-kurz-1.png
Gold-Linie-kurz-1.png
Gold-Linie-kurz-1.png

Heute leiden immer mehr Menschen unter Leistungsdruck, Stress, Reizüberflutung oder Angstzuständen. Ein achtsamer Waldaufenthalt kann dir helfen, die inneren Konflikte, Fragen, die du dir stellst oder gesundheitliche Probleme die sich dir zeigen, aus einer differenzierten Perspektive zu betrachten.

 

Waldbaden:

- stärkt das Immunsystem, steigert die Abwehrkräfte und fördert die Gesundheit

- unterstützt den Genesungsprozess

- stärkt Herz und Kreislauf

- senkt Bluthochdruck und den Cholesterinspiegel

- hilft bei der Produktion der Herzschutzsubstanz DHEA

- stärkt das Immunsystem und fördert die Bildung von wertvollen Killerzellen bis zu 50 %

- lindert und beruhigt bei Atemproblemen und Lungenkrankheiten

- fördert Stressabbau und führt zu mehr Gelassenheit

- bietet ideale Voraussetzungen für die wirkungsvolle Burnout-Prävention

- unterstützt einen ruhigen und gesunden Schlaf

- steigert die Stimmung und führt zu Wohlbefinden

- verbessert die Konzentrationsfähigkeit und Motivation

- lädt das eigene Energiepotenzial wieder auf

- fördert Inspiration und Kreativität

 

 Waldbaden ersetzt keine medizinische Behandlung. Sie unterstützt jedoch nachweislich den Heilungserfolg. 

 

 Terpene in der Waldluft haben eine heilende und wohltuende Wirkung.

Waldbaden gewinnt in der Wissenschaft rund um den Erdball stetig an Bedeutung. In Japan ist Shinrin Yoku (Waldbaden) ein Forschungszweig an der Nippon Medical School in Tokio. 

 

Der Mediziner und Immunologe Prof. Qing Li, Forscher an der Nippon Medical School in Tokio, ist eine Koryphäe auf dem Gebiet der Waldmedizin. Während über 30 Jahren hat er die Heilkraft des Waldes erforscht. In vielen seiner Studien belegt er, dass das Eintauchen in die Waldatmosphäre hilft, Ängste und Depressionen zu mildern. Der Cortisolspiegel sinkt und der Stoffwechsel wird angekurbelt. Das Herz-Kreislaufsystem wird gestärkt, der Blutdruck sinkt messbar und der Puls pendelt sich auf natürliche Weise ein.

 

In seinen Studien dokumentiert der Professor, dass das Einatmen von biochemischen Stoffen, wie sie in der Waldluft vorkommen, das Immunsystem stärkt. Der Anteil an natürlichen Killerzellen (NK-Zellen) im Blut kann um bis zu 50 % ansteigen und über mehrere Tage im Blut nachgewiesen werden.
NK-Zellen gehören zu den Lymphozyten (Untergruppe der weissen Blutzellen, Leukozyten). Sie sind in der Lage, pathogen Zellen wie Tumorzellen und virusinfizierte Zellen zu erkennen und zu vernichten.

Weiter konnte Qing Li nachweisen, dass das Hormon DHEA beim Aufenthalt im Wald vermehrt im Körper vorhanden ist. Das Hormon hat vielfältige Wirkung. Unter anderem schützt es das Herz und den Menschen vor Diabetes.

 

Durch das Einatmen der ätherischen Öle, die die Bäume in die Luft abgeben, wird unser Immunsystem gestärkt. Unser Körper produziert aufgrund der in der Waldluft enthaltenen Terpene verstärkt so genannte Killerzellen, die gegen Krebs wirken. Studien haben ferner ergeben, dass sich durch den Aufenthalt im Wald Angstzustände, Depressionen und Wut verringern, Stresshormone abgebaut werden und die Vitalität steigt.

(Quelle: "Effect of forest environment on human immune function" (Qing Li) )